Das Laufen nicht mehr merken

Ich habe mittlerweile beim Laufen – da ich die letzten Monate praktisch jeden Tag eine längere Strecke zurücklege – das Gefühl, ich vergesse zu laufen, während ich laufe, d. h. das Laufen läuft so anstrengungslos ab, wie ein Gleiten und ich fühle mich leicht wie eine Feder, daß ich es gar nicht mehr merke. Das ist bei Weitem nicht immer der Fall, und besonders am Anfang meiner Strecke fühle ich mich eher schwer, aber nach spätestens ein bis zwei Kilometern ist da praktisch gefühlt gar kein schwerer Körper mehr, sondern nur noch Bewegung, was vielleicht esoterisch klingen mag, aber so ist die Beschreibung am treffendsten. Es ist auch nicht unbedingt gut, weil dann der Geist/Verstand umso mehr in den Vordergrund rückt mit seinen Beschäftigungen, Sorgen und Augenmerken, die dann meine Aufmerksamkeit zu binden beginnen.